Main photo Entstehung der Doppelgänger und Geisterzwischenwelt

Entstehung der Doppelgänger und Geisterzwischenwelt

  • Von The Chronist
  • 2357 Aufrufe

DIE DOPPELGÄNGER - SAGA [GRIECHENLAND]

  • [ 100 V. CHR. ] Die Begründer der legendären Doppelgängerlinien - Silas, aus einer der mächtigsten Hexenfamilien, Qetsiyah, eine Vorfahrin der Bennett-Hexen, und Amara, eine 'einfache' griechische Magd - werden im Jahr 100 vor Christus geboren. Silas und Qetsiyah wachsen zu den mächtigsten Hexen in ihrer Gemeinde heran und schließlich verloben sich die beiden Freunde auch. Allerdings während Qetsiyah sich unsterblich in ihn verliebt und glaubt er liebe auch sie so bedingungslos, schlägt Silas' Herz ausschließlich für ihre hübsche Magd Amara mit der er zeitgleich eine Affäre beginnt. Letztendlich hintergeht er aber Qetsiyah schändlich am Tag ihrer geplanten Hochzeit, in dem er das mit ihr zuvor gemeinsam symbolisch für ihren ewigen Bund erschaffene erste Unsterblichkeitselixier stattdessen mit seiner Geliebten Amara einnimmt. Von Eifersucht und Rache zerfressen, fingiert Qetsiyah nun einen brutalen Mord an ihrer Sklavin und erschafft mit ihr als zu einer steinender Statute gewordenen Anker eine Art Geisterzwischenwelt (alias Die andere Seite) in der die übernatürlichen Verstorbenen nach ihrem Tod hingelangen und regelrecht dazu gezwungen werden, ihren Hinterbliebenen auf Ewig zuzuschauen. Danach lockt Qetsiyah ihren vermeintlichen Verlobten zu einer verlassenen Insel (heutiges Nova Scotia in Kanada) und versiegelt ihn dort zusammen mit einem Heilmittel gegen die Unsterblichkeit in eine schwer zu erreichende Höhle. Dieser weigert sich aber bis zum heutigen Tage hartnäckig es einzunehmen und so geht ihr Racheplan, mit ihm schließlich trotzallen noch auf der anderen Seite die Unsterblichkeit zu verbringen, nicht auf und der Zirkel der beiden einst aneinander versprochenen Hexen spaltet sich nach diesem grauenvollen Ereignis. Es bildete sich unteranderem der sogenannte Gemini Coven (ebenfalls als Zwillings-Coven bekannt), der Unsterblichkeitszaubererschaffende Hexen wie Qetsiyah fürchtet.


NACHFOLGENDE KONSEQUENZEN

  • DOPPELGÄNGER: Seit diesem Ereignis erschafft die Natur - unabhängig der beiden Blutlinien - alle paar Jahrhunderte je einen Doppelgänger von Silas und Amara in der Hoffnung das die beiden Liebenden doch noch glücklich zueinander finden werden. Sollte sich ein Doppelgänger-Paar finden und anschließend friedvoll gemeinsam als Liebespaar sterben, schließt sich der Kreis wieder und das Gleichgewicht der Natur ist wieder hergestellt.

    GEISTERZWISCHENWELT:  Die Rache von Qetsiyah ging so weit, dass sie die unsterbliche Amara als einen Anker und das 'Tor' zu einer von ihr selbst erschaffenen Geisterzwischenwelt benutzte in der die Verstorbenen - vorwiegend übernatürliche Wesen - dazu gezwungen waren ihren Hinterbliebenen bis in alle Ewigkeit im Verborgenen zu zusehen (es sei denn sie fanden ihren Frieden oder ihre Gräueltaten waren zu schwerwiegend). Obwohl Amara über die Jahrtausende zu Stein wurde, durchlebt sie jedes Mal den Schmerz der Verstorbenen, die durch sie auf die Andere Seite gelangen.

     


The Chronist
The Chronist

WICHTIG: An die Datenangaben dieser Zeitleiste muss sich unbedingt gehalten werden! Denn so möchten wir eventuelle Unklarheiten und Missverständnisse vermeiden und für ein besseres Verständnis der Ereignisse vermitteln, die bspw. in der Serie nicht näher erläutert wurden oder (noch) unklar sind.

Empfohlene Veröffentlichungen